Aktuelles

2019

FEBRUAR

Dennis Achtziger erhält den Steinway-Preis für die beste Begleitung im Regionalwettbewerb 2019

Dennis Achtziger

Den Bundeswettbewerb noch gar nicht erreicht und dennoch schon so erfolgreich! Nun darf Dennis zu Igor Levit fahren und bei ihm einen Meisterkurs machen! Glückwunsch vom Förderverein an seinen Stipendiaten!

JANUAR

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Freunden des Fördervereins ein frohes und kreatives neues Jahr!

Unseren Stipendiat*innen sowie allen Teilnehmer*innen viel Elan und Erfolg beim Wettbewerb Jugend musiziert!

Gedenkveranstaltung am 25. Januar im Altonaer Rathaus zum Internationalen Holocaustgedenktag    

Dieses Jahr wird mit Kurzvorträgen und Filmen besonders der Lage der Zwangsarbeiterinnen in Altona gedacht. Der Förderverein Jugend musiziert wurde wieder gebeten, für passende musikalische Beiträge zu sorgen.

Beginn 17.00 Uhr, Kollegiensaal im Altonaer Rathaus, Platz der Republik 1, Eintritt frei

Gedenkveranstaltung im Mahnmal St. Nikolai am 28. Januar

Nach einer ökumenischen Andacht wird die Sonderausstellung „Nur die Sterne waren wie gestern“ – Henryk Mandelbaum, Häftling im Sonderkommando von Auschwitz 1944/45 – eröffnet.  Musik von Jugend musiziert

Beginn 19.00 Uhr, Willy-Brandt-Str. 60, 20457 Hamburg, Eintritt frei

2018

26. November: Ludwig Hartmann wiedergewählt

Auf der Mitgliederversammlung wurde einstimmig der 1. Vorsitzende des Fördervereins für weitere vier Jahre wiedergewählt. Auch Robert Kaiser, der 2. Vorsitzende und der Schatzmeister Wolfgang Castell wurden in ihren Ämtern bestätigt. Damit kann die Arbeit im Verein kontinuierlich fortgeführt werden.

09. November: Verfemte Musik im Mahnmal St. Nikolai

Wie schon seit Jahren veranstaltete der Förderverein gemeinsam mit dem Mahnmal St. Nikolai ein Konzert im Gedenken an die Reichspogromnacht. Vor 80 Jahren leitete dieser staatlich verordnete Angriff auf jüdische Einrichtungen die systematische Judenverfolgung ein. Dieser fielen auch viele Künstlerinnen und Künstler zum Opfer. Ihre Werke wurden als entartet beschimpft, oft verbrannt und verboten, sie selber verfolgt – nicht wenige landeten in den Gaskammern.

Mit diesem Konzert sollte an Komponisten der damals unspielbaren Stücke erinnert werden, die oftmals erst weit nach Ende des NS-Regimes wiederentdeckt und zu Gehör gebracht wurden.

Was die Verbote und Vertreibung mit den einzelnen Komponisten machte, darüber konnte man auch von den jungen Musikerinnen und Musikern einiges erfahren, dabei fachkundig unterstützt von Ludwig Hartmann, dem Vorsitzenden des Fördervereins.

Leo Zeijl
Meret Fiedler am Fagott wird begleitet von Rikako Oka am Klavier
Zsófia Ujváry-Menyhárt an der Violine und Malte Gohr am Klavier

© Dörte Huss

September 

25. September: Zeitzeugengespräch mit Anita Lasker-Wallfisch

Weil sie Cello spielen konnte, entkam sie den Gaskammern… .

Die Cellistin des Mädchenorchesters von Auschwitz hat auf Einladung des Fördervereins aus ihrem Leben erzählt. Moderiert wurde die sehr gut besuchte Veranstaltung durch die Musikjournalistin Dagmar Penzlin, die auch die vielen Fragen aus dem Publikum geschickt aufnahm.

© Jugend musiziert Förderverein Hamburg e.V.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Jugend musiziert Fördervereins Hamburg e.V. und des Förderkreises Mahnmal St. Nikolai e.V. gefördert durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ (EVZ), Berlin.

24. September: Auftakt Klimawoche

In Anwesenheit von Prinz Albert von Monaco und der Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner leitete das Flötentrio Nane Schulz, Nadine Kowol und Eva Gasparyan im NRV die offizielle Eröffnung ein.

09. September: Konzert in der Flussschifferkirche

Ein sehr gut besuchtes Konzert an einem Ort, den man als Hamburger kennen sollte! Mitten zwischen Barkassen und Schuten wird klassische Musik gemacht. Es hat Spaß gemacht!

Juni 2018 

10. Juni: Konzert in der Kaufmannsdiele für Hans-Jürgen Memmler

                               Das Fukiko, Yutaka, Yoshiko und Satoko Krawehl – Quartett                                                                      

Lange Jahre schon haben wir in Hans-Jürgen Memmler einen großartigen Förderer an unserer Seite. Ihm zum Dank gab es ein Konzert im Museum für Hamburgische Geschichte, in dem das Familienquartett mit Stücken von Mozart bis Schulhoff seine Vielseitigkeit unter Beweis stellte. Auch Museumsbesucher waren vom Können der Vier sichtlich beeindruckt!

55. Bundeswettbewerb war der Wettbewerb der Ensembles

Stark waren sie schon immer die Hamburger Ensembles – aber dieses Jahr holten sie sich besonders viele erste, zweite und dritte  Preise ab! Wir gratulieren besonders unseren dort mitwirkenden Stipendiaten auf das  Herzlichste: Dennis Achtziger, Meret Fiedler, Aila Krohn, Johanna Rein, Gesine Teichmann und Szófia Ujváry-Menyhárt!

Mai 2018

Gelungen! Sonderpreis – Ensemble des Fördervereins und der Carl Toepfer-Stiftung gewinnt den 1. Preis beim Bundeswettbewerb

Wir freuen uns, dass das Sextett vom Unterricht bei Sharon Kam profitieren konnte und sich einen ersten Preis in Lübeck erspielte! Gratulation!

April 2018

Sharon Kam gibt Sextett Unterricht! 

Mit viel Applaus sind die Sonderpreisträger des diesjährigen Landeswettbewerbs auf einem Konzert am 7. April im Mendelssohnsaal der Hochschule für Musik und Theater bedacht worden. Nahezu 20 Stifterinnen und Stifter hatten sich eingefunden, um ihre Preisträger zu würdigen. Der Preis des Jugend musiziert Förderverein Hamburg e.V. und der Carl Toepfer-Stiftung  ging an ein Sextett, das mit seiner Einstudierung eines Stückes von Ernst von Dohnányi überzeugte. Es bekommt vor dem Bundeswettbewerb Spezial-Unterricht in Hannover bei der international renommierten Klarinettistin Sharon Kam.

Auf dem anschließenden Empfang bot sich die Gelegenheit zu einem Austausch zwischen Stiftern und Preisträgern.

Clemens Malich, Leiter der Kammermusikinitiative und des MJO,  Christa Knauer, Ehrenvorsitzende des Fördervereins, Anke Dieterle, Leiterin des Landesausschusses  und George Linardatos, Stifter des Pop-Preises  (von links)

März 2018

Der Landeswettbewerb mit hervorragenden Leistungen und Ergebnissen zu Ende gegangen

Der 55. Landeswettbewerb fand dieses Jahr wieder in der Musikhochschule statt und so konnte man in schöner Atmosphäre drei Tage lang Musik unterschiedlichster Art hören so auch besondere Ensembles neben Pop und Musical! Wir gratulieren ganz herzlich besonders unseren Stipendiaten, die dank ihrer hervorragenden Leistungen nun zum Bundeswettbewerb fahren dürfen! Dazu gehören Aaren Joy Aning, Dennis Achtziger, Meret Sophie Fiedler, Alexander Kant, Fukiko Krawehl, Yoshiko Krawehl, Aila Krohn, Magdalena Mahnke, Johanna Rein, Gesine Teichmann und Szofia Ujvary-Menyhart. Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Schön war auch die Tombola!

Die Schatzmeisterin des Fördervereins, Irmtraud Baumgarte, machte es möglich: Sie stiftete die Hauptpreise der Tombola, nämlich Karten für das große Kammermusikfestival im Herbst in der Elbphilharmonie und für die Kammermusikreihe „Auf dem Wasser“. Von den Landungsbrücken geht es los! Durch den Losverkauf konnte der Förderverein über EUR 600 einnehmen.

Aurelia Ritter spielt Gitarre und hier mit Gewinnen…

Februar 2018

Sonderpreis des Fördervereins

Auch dieses Jahr vergibt der Förderverein Jugend musiziert e.V. zusammen mit der Carl Toepfer-Stiftung seinen Sonderpreis. Er beinhaltet Intensiv-Unterricht vor dem Bundeswettbewerb bei renommierten Dozenten.                                          

In den zurückliegenden Jahren konnten wir dafür schon das Duo Tal/Groethuysen, das Fauré-Quartett, Jens Peter Maintz u.a. gewinnen. Die Dozenten des diesjährigen Coachings werden auf dem Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbs bekannt gegeben.     

Der Preis beinhaltet auch die Kosten für Reise, Übernachtung und Verpflegung.

Gewinner gesucht in den Kategorien Duo und ein Streichinstrument ab Altersgruppe 4 und Besondere Ensembles ab Altersgruppe 3!