Aktuelles

April 2018

Sharon Kam gibt Sextett Unterricht! 

Mit viel Applaus sind die Sonderpreisträger des diesjährigen Landeswettbewerbs auf einem Konzert am 7. April im Mendelssohnsaal der Hochschule für Musik und Theater bedacht worden. Nahezu 20 Stifterinnen und Stifter hatten sich eingefunden, um ihre Preisträger zu würdigen. Der Preis des Jugend musiziert Förderverein Hamburg e.V. und der Carl Toepfer-Stiftung  ging an ein Sextett, das mit seiner Einstudierung eines Stückes von Ernst von Dohnányi überzeugte. Es bekommt vor dem Bundeswettbewerb Spezial-Unterricht in Hannover bei der international renommierten Klarinettistin Sharon Kam.

Auf dem anschließenden Empfang bot sich die Gelegenheit zu einem Austausch zwischen Stiftern und Preisträgern.

Clemens Malich, Leiter der Kammermusikinitiative und des MJO,  Christa Knauer, Ehrenvorsitzende des Fördervereins, Anke Dieterle, Leiterin des Landesausschusses  und George Linardatos, Stifter des Pop-Preises  (von links)

März 2018

Der Landeswettbewerb mit hervorragenden Leistungen und Ergebnissen zu Ende gegangen

Der 55. Landeswettbewerb fand dieses Jahr wieder in der Musikhochschule statt und so konnte man in schöner Atmosphäre drei Tage lang Musik unterschiedlichster Art hören so auch besondere Ensembles neben Pop und Musical! Wir gratulieren ganz herzlich besonders unseren Stipendiaten, die dank ihrer hervorragenden Leistungen nun zum Bundeswettbewerb fahren dürfen! Dazu gehören Aaren Joy Aning, Dennis Achtziger, Meret Sophie Fiedler, Alexander Kant, Fukiko Krawehl, Yoshiko Krawehl, Aila Krohn, Magdalena Mahnke, Johanna Rein, Gesine Teichmann und Szofia Ujvary-Menyhart. Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Schön war auch die Tombola!

Die Schatzmeisterin des Fördervereins, Irmtraud Baumgarte, machte es möglich: Sie stiftete die Hauptpreise der Tombola, nämlich Karten für das große Kammermusikfestival im Herbst in der Elbphilharmonie und für die Kammermusikreihe „Auf dem Wasser“. Von den Landungsbrücken geht es los! Durch den Losverkauf konnte der Förderverein über EUR 600 einnehmen.

Aurelia Ritter spielt Gitarre und hier mit Gewinnen…

 

Musikfestival im Herbst in derFebruar 2018

Sonderpreis des Fördervereins

Auch dieses Jahr vergibt der Förderverein Jugend musiziert e.V. zusammen mit der Carl Toepfer-Stiftung seinen Sonderpreis. Er beinhaltet Intensiv-Unterricht vor dem Bundeswettbewerb bei renommierten Dozenten.                                          

In den zurückliegenden Jahren konnten wir dafür schon das Duo Tal/Groethuysen, das Fauré-Quartett, Jens Peter Maintz u.a. gewinnen. Die Dozenten des diesjährigen Coachings werden auf dem Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbs bekannt gegeben.     

Der Preis beinhaltet auch die Kosten für Reise, Übernachtung und Verpflegung.

Gewinner gesucht in den Kategorien Duo und ein Streichinstrument ab Altersgruppe 4 und Besondere Ensembles ab Altersgruppe 3!

Januar 2018

Dr. Peter Glasmacher übernimmt Patenschaft

Lange Jahre schon hat Peter Glasmacher als Mitglied aber auch aktiv im Vorstand den Förderverein unterstützt. Nun hat er ein Jahresstipendium gestiftet und damit einem jungen Pianisten und seiner Familie sehr geholfen.

Gedenkveranstaltung am 26. Januar im Altonaer Rathaus

Für die Veranstaltung, die sich besonders der „Kindheit und Jugend während des Nationalsozialismus“ widmet, wurde der Förderverein gebeten, den musikalischen Part zu übernehmen.

Edgar Herzog wird mit seiner Big Band JOJAZZ  verdeutlichen, was die Swing-Jugend im Dritten Reich hören wollte und – für uns heute unbegreiflich – nicht durfte!

Beginn 17.00 Uhr, Altonaer Rathaus, Platz der Republik 1, Eintritt frei

22. Januar Ausstellungseröffnung im Mahnmal St.Nikolai zur „Aktion Reinhardt“

Anlässlich des internationalen Holocaustgedenktages am 27. Januar wird die Ausstellung um die ehemaligen Lager der „Aktion Reinhardt“ eröffnet. Der Landesrabbiner Shlomo Bistritzy wird das Kaddisch sprechen.

Das Trio d’anches mit Carla Henze, Selma Schiller und Henrike Kirsch wird mit einer Komposition von Erwin Schulhoff die Veranstaltung musikalisch begleiten.

Beginn 19.00 Uhr, Willy-Brandt-Str.60, Eintritt frei

Dezember 2017 

Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Mit einem Neujahrskonzert am 7. Januar in der St. Ansgar-Kirche in Othmarschen möchten wir Sie einstimmen auf den 55. Wettbewerb Jugend musiziert, der Ende Januar bereits beginnt. Es treten auf Preisträger und Stipendiaten von Jugend musiziert, Beginn 17.00 Uhr. Die Kollekte kommt dem Förderverein zugute.

November 2017 

Die Elisabeth und Karl-Heinz BEHNKE STIFTUNG übernimmt Patenschaften!

Wir freuen uns sehr, dass ab kommendem Jahr auch die BEHNKE STIFTUNG zwei Patenschaften übernimmt. Damit können weitere junge Talente mit Stipendien versorgt werden!

9. November  Erinnern im Mahnmal
Verfemte Musik im Gedenken an die Reichspogromnacht



Das Sextett im Mahnmal und das Trio d´anches mit Kompositionen von Ernst von Dohnány und Erwin Schulhoff

(Fotos: Dörte Baasch-Teichmann)

Seit Jahren veranstaltet der Förderverein im Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 ein Konzert mit verfemter Musik im Mahnmal St. Nikolai mit Preisträgern des Wettbewerbs Jugend musiziert und Stipendiaten des Fördervereins. So auch dieses Jahr wieder. Ludwig Hartmann, Vorsitzender des Fördervereins, führte durch das Programm zusammen mit den jungen Musikern, die mit ihren Beiträgen zu den Schicksalen der Komponisten den Abend entscheidend prägten.

September 2017  
29. September 19.15 Uhr: Klassik macht wirklich Spaß
Das Fanny-Quartett in der Kleinen Laeiszhalle!

Sollte es nicht mit einem Besuch im Museum geklappt haben, gibt es am 29.09. die Möglichkeit, die 4 Talente auf einer großen Bühne zu erleben. Als „Vorgruppe“ zum Quartetto di Cremona kommen sie in der Kleinen Laeiszhalle direkt in Tuchfühlung mit den Profis. Eine besondere Bühnenerfahrung für die jungen Musiker!

24. September 16.00 Uhr: Klassik macht Spaß!  
Das Fanny-Quartett im Museum für Hamburgische Geschichte

Wer die Kaufmannsdiele noch nicht kennt und auch das Fanny-Quartett nicht, kann beides nun nachholen! Zu hören sind Werke von Haydn, Arriaga, Mozart und Dittersdorf. Es spielen Thu-An Duong, Judith Steinhardt, Sophia Ogilvie und Ruben Meiller.

Tag des offenen Denkmals: Wir mögen die Flussschifferkirche!

Am Tag des offenen Denkmals sind wir musikalisch seit langem mit von der Partie. Nach Römischem Garten und Museum für Hamburgische Geschichte war dieses Jahr die Flussschifferkirche, Hamburgs schwimmende Kirche mitten im Hafen, wieder unsere Bühne! Stipendiaten des Fördervereins stellten in dieser besonderen Atmosphäre ihr Können eindrucksvoll unter Beweis.

                Dwight Cadon Seidel (13) hochkonzentriert an der Gitarre

Juni 2017

54. Bundeswettbewerb in Paderborn und drei erste Preise!

Auch in der Königsklasse des Wettbewerbs waren Hamburgs Talente und besonders die Stipendiaten des Fördervereins sehr erfolgreich! Wir gratulieren Jacob Dean am Horn, Johanna Rein am Cello und Swantje Wittenhagen  an der Harfe zu ihren großartigen Leistungen. Sie erspielten sich jeweils einen ersten Preis.  Swantje und Jacob haben über Jahre hervorragende Leistungen im Wettbewerb erzielt. Sie beenden ihre Jugend musiziert Laufbahn und werden kommendes Wintersemester das Studium aufnehmen: Swantje in Graz bei Prof. Margit-Anna Süß und Jacob an der Royal Academy of Music in London!

Swantje Wittenhagen in Paderborn

Aber auch zweite Preise sind der Rede wert, sogar sehr! Wir gratulieren sehr herzlich Meret Sophie Fiedler (Fagott) und Aila Katalin Krohn (Violine). Dennis Achtziger (Klavier), Aaren Davina Joy (Viola), Yutaka und Fukiko Krawehl, beide Violine, holten sich dritte Preise. Glückwunsch!!

Und unsere Sonderpreisträger machten ebenfalls einen dritten Preis! Wir freuen uns für alle Teilnehmer und wünschen beste Erholung vom Wettbewerbsstress!

https://youtu.be/N6Ow_0xinog                                                                                                 Film vom 1. Preisträgerkonzert am 5. Juni in der Paderhalle (Zuniel Kim)

Mai 2017

Mit den Sonderpreisträgern nach Berlin 

Schon seit Jahren vergibt der Förderverein mit Hilfe der Carl Toepfer-Stiftung einen Preis für Intensivunterricht bei renommierten Dozenten.
Dieses Jahr wurde auf dem Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbs ein Querflöten-Ensemble mit dem Sonderpreis ausgezeichnet.
Es erhielt im Mai Unterricht in Berlin bei Prof. Christina Fassbender, einer international renommierten Flötistin, die z.Z. noch in Würzburg unterrichtet und ab dem Wintersemester an der UdK in Berlin tätig sein wird.
Wir meinen, es war für das Quartett eine optimale Vorbereitung für den Bundeswettbewerb in angenehmster Atmosphäre, denn Frau Fassbender stellte für den Unterricht ihre Privaträume zur Verfügung!


nach der Verleihung im Rolf-Liebermann-Studio NDR: Christian David Schröder, Gesine Teichmann, Nane Schulz, Annabel Siyu Liu (von li nach re)


das Quartett in Berlin mit Prof. Christina Fassbender

April 2017

Das war der Landeswettbewerb!

Wie schon letztes Jahr fand der Landeswettbewerb wieder in der City Nord statt. Mehr als 200 Teilnehmer hatten sich für die Teilnahme qualifiziert.
Über 60 von ihnen konnten sich erfolgreich für den Bundeswettbewerb qualifizieren. Besonders beeindruckend unter den Stipendiaten Meret Fiedler (Fagott) gleich mit zwei Ensembles und Jacob Dean! Er bewies auch bei seiner letzten Teilnahme am Wettbewerb, dass man sowohl am Cello wie am Horn sehr erfolgreich sein kann. Wir wünschen den beiden wie auch Swantje Wittenhagen (Harfe), Dennis Achtziger (Klavier), Amalia Baskal (Klavier), Fukiko Krawehl (Violine), Yutaka Krawehl (Violine), Aila Katalin Krohn (Violine) und Johanna Rein (Violoncello) in Paderborn viel Erfolg!

Dank der großzügigen Spende von Irmtraud Baumgarte, der Schatzmeisterin des Fördervereins, gab es zum Landeswettbewerb eine Tombola mit 3 Hauptgewinnen: Ticket-Gutscheine für die Elbphilharmonie im Gesamtwert von EUR 300.-!
Es zeigte sich, dass Jugend musiziert Teilnehmer auch hervorragende Losverkäufer sind und last but not least sorgte sie für gute Laune besonders bei den Gewinnern der Gutscheine!


Jakob Sadenius (Fagott)

Adina Gottwald (Violoncello) mit ihrem Lehrer Martin von Hopffgarten