Aktuelles

2019

NOVEMBER

Am 09. November, dem Jahrestag der Reichspogromnacht, veranstaltete der Förderverein wieder im Mahnmal St. Nikolai ein Konzert mit verfemter Musik. Dieses Jahr war Prof. em. Dr. Peter Petersen zu Gast: Er trieb die Exilmusikforschung an der Hamburger Universität wesentlich voran und ist Mitherausgeber des Online-Lexikons verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit (LexM). Im Gespräch mit Ludwig Hartmann erläuterte er den Forschungsstand und beschrieb die Auswirkungen von Verfolgung.

Prof. Petersen im Gespräch mit Ludwig Hartmann
David Goltsev
Florian Plambeck, Anna Sophie Carlsson, Julian Hönig und Sarah Lohse (von li nach re)

© Dörte Huss

SEPTEMBER 

15.09. Weltkinderfest auf den Wallanlagen

Dieses Jahr spielte der Nachwuchs des JugendGitarrenOrchesters auf der großen Seebühne und  entdeckte dabei auch das Museum für Hamburgische Geschichte als Ort zum Musizieren!

im Hörsaal des Museums für Hamburgische Geschichte kann man auch proben
auf der Seebühne
im Foyer des Museums klingt es auch!
Gabriel Barkalaia, Dwight Cadon Seidel, Iven Blätter und Lukas Dehne, Bundespreisträger 2019, fanden die Atmosphäre in der Kaufmannsdiele auch schön!

© Holger Seidel

 08.09. Konzert in der Flussschifferkirche 

Carlotta Marschler moderiert
Nick Heyser

Am Tag des Offenen Denkmals musizierten Preisträger und Stipendiaten des Fördervereins auf der einzigen schwimmenden Kirche Hamburgs, der Flussschifferkirche mitten im Hafen. Carlotta Marschler führte durch das Programm!

JUNI

Starker Auftritt der Hamburger Teilnehmer*innen beim  57. Bundeswettbewerb

Wir gratulieren allen sehr herzlich für die überragendenden Preise, die besonders die Ensembles in der Wertung Klavier-Kammermusik in Empfang nehmen konnten.

Das von Prof. Mommertz gecoachte Ensemble konnte sich mit einem 2. Preis behaupten. Glückwunsch!

MAI

Gitarren-Duo in der Carl-Toepfer-Stiftung

Tom Linardatos und Benedikt Müller im Lichtwark-Saal

Eine gute Vorbereitung für den kommenden Bundeswettbewerb: Das Gitarren-Duo begleitete die Lesung von Bolko Bullerdiek und konnte durchaus das Publikum überzeugen. Nun muss die Jury in Halle beeindruckt werden. Wir wünschen den beiden viel Erfolg!

MAI

Kein Zweifel: München hat gefallen! Eindrücke vom Unterricht bei Prof. Dirk Mommertz am 15.und 16. Mai

Die Preisträger in München mit Dirk Mommertz
Unterricht in der Musikhochschule in München

Viel Erfolg beim Bundeswettbewerb wünscht der Förderverein

APRIL

Sonderpreis des Fördervereins und der Carl Toepfer-Stiftung verliehen: Es geht zu Prof. Dirk Mommertz nach München

Dirk Mommertz, Pianist des Berliner Fauré Quartetts und Professor für Kammermusik an der Musikhochschule für Musik und Theater in München, wird dieses Jahr das Coaching der Preisträger vor dem Bundeswettbewerb übernehmen.

Wir freuen uns mit Malte Henrik Gohr, Zsófia Ujváry-Menyhárt, Nhat-Min Duong, Amelie Michallek und David Goltsev für diese großartige Chance!

MÄRZ

Sonderpreis des Fördervereins

Auch dieses Jahr vergibt der Jugend musiziert Förderverein Hamburg e.V. zusammen mit der Carl Toepfer-Stiftung einen Preis. Er beinhaltet Intensiv-Unterricht vor dem Bundeswettbewerb bei renommierten Dozenten.

In den zurückliegenden Jahren konnte dafür schon das Duo Tal/Groethuysen, das Fauré-Quartett, Jens Peter Maintz, Sharon Kam u.a. gewonnen werden. Der Preis beinhaltet auch die Kosten für Reise, Übernachtung und Verpflegung.

Dieses Jahr wird der Preis in der Wertung Klavier-Kammermusik vergeben.

Der Landeswettbewerb mit hervorragenden Ergebnissen zu Ende gegangen

Der 56. Landeswettbewerb ist vorbei! Wir gratulieren ganz herzlich unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten Dennis Achtziger,  Alexander Kahnt, Fukiko, Yoshiko und Yutaka Krawehl, Marc Jonas Krohn, Magdalena Mahnke, Szofia Ujvary-Menyhart, Dwight Cadon Seidel und Helin Ünlü.  Sie dürfen dank ihrer hervorragenden Leistungen zum Bundeswettbewerb fahren. Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!

FEBRUAR

Dennis Achtziger erhält den Steinway-Preis für die beste Begleitung im Regionalwettbewerb 2019

Dennis Achtziger

Den Bundeswettbewerb noch gar nicht erreicht und dennoch schon so erfolgreich! Nun darf Dennis zu Igor Levit fahren und bei ihm einen Meisterkurs machen! Glückwunsch vom Förderverein an seinen Stipendiaten!

JANUAR

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Freunden des Fördervereins ein frohes und kreatives neues Jahr!

Unseren Stipendiat*innen sowie allen Teilnehmer*innen viel Elan und Erfolg beim Wettbewerb Jugend musiziert!

Gedenkveranstaltung am 25. Januar im Altonaer Rathaus zum Internationalen Holocaustgedenktag    

Dieses Jahr wird mit Kurzvorträgen und Filmen besonders der Lage der Zwangsarbeiterinnen in Altona gedacht. Der Förderverein Jugend musiziert wurde wieder gebeten, für passende musikalische Beiträge zu sorgen.

Beginn 17.00 Uhr, Kollegiensaal im Altonaer Rathaus, Platz der Republik 1, Eintritt frei

Gedenkveranstaltung im Mahnmal St. Nikolai am 28. Januar

Nach einer ökumenischen Andacht wird die Sonderausstellung „Nur die Sterne waren wie gestern“ – Henryk Mandelbaum, Häftling im Sonderkommando von Auschwitz 1944/45 – eröffnet.  Musik von Jugend musiziert

Beginn 19.00 Uhr, Willy-Brandt-Str. 60, 20457 Hamburg, Eintritt frei

2018

26. November: Ludwig Hartmann wiedergewählt

Auf der Mitgliederversammlung wurde einstimmig der 1. Vorsitzende des Fördervereins für weitere vier Jahre wiedergewählt. Auch Robert Kaiser, der 2. Vorsitzende und der Schatzmeister Wolfgang Castell wurden in ihren Ämtern bestätigt. Damit kann die Arbeit im Verein kontinuierlich fortgeführt werden.

09. November: Verfemte Musik im Mahnmal St. Nikolai

Wie schon seit Jahren veranstaltete der Förderverein gemeinsam mit dem Mahnmal St. Nikolai ein Konzert im Gedenken an die Reichspogromnacht. Vor 80 Jahren leitete dieser staatlich verordnete Angriff auf jüdische Einrichtungen die systematische Judenverfolgung ein. Dieser fielen auch viele Künstlerinnen und Künstler zum Opfer. Ihre Werke wurden als entartet beschimpft, oft verbrannt und verboten, sie selber verfolgt – nicht wenige landeten in den Gaskammern.

Mit diesem Konzert sollte an Komponisten der damals unspielbaren Stücke erinnert werden, die oftmals erst weit nach Ende des NS-Regimes wiederentdeckt und zu Gehör gebracht wurden.

Was die Verbote und Vertreibung mit den einzelnen Komponisten machte, darüber konnte man auch von den jungen Musikerinnen und Musikern einiges erfahren, dabei fachkundig unterstützt von Ludwig Hartmann, dem Vorsitzenden des Fördervereins.

Leo Zeijl
Meret Fiedler am Fagott wird begleitet von Rikako Oka am Klavier
Zsófia Ujváry-Menyhárt an der Violine und Malte Gohr am Klavier

© Dörte Huss

September 

25. September: Zeitzeugengespräch mit Anita Lasker-Wallfisch

Weil sie Cello spielen konnte, entkam sie den Gaskammern… .

Die Cellistin des Mädchenorchesters von Auschwitz hat auf Einladung des Fördervereins aus ihrem Leben erzählt. Moderiert wurde die sehr gut besuchte Veranstaltung durch die Musikjournalistin Dagmar Penzlin, die auch die vielen Fragen aus dem Publikum geschickt aufnahm.

© Jugend musiziert Förderverein Hamburg e.V.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Jugend musiziert Fördervereins Hamburg e.V. und des Förderkreises Mahnmal St. Nikolai e.V. gefördert durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ (EVZ), Berlin.

24. September: Auftakt Klimawoche

In Anwesenheit von Prinz Albert von Monaco und der Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner leitete das Flötentrio Nane Schulz, Nadine Kowol und Eva Gasparyan im NRV die offizielle Eröffnung ein.